image

image

Sie sind zu charmant, um sie zu essen, aber auch zu lecker, um es nicht zu tun. Mini-Cupcakes sind die kleinen Helden in Renate Grubers Backstube. »Denn das größte Glück steckt in den kleinen Dingen des Lebens«, sagt die passionierte Konditorin und Bestsellerautorin. VonerfrischendenHolunder-Limetten-Mini-Cupcakes über cremige Nuss-Nougat-Kreationen bis zu exotischen Kokos-Stracciatella-Toppings: Die kleinen Glücksbringer beweisen, dass es nicht auf die Größe ankommt! Viele Rezepte sind vegan, gluten- und/oder laktosefrei.

Lassen Sie sich überraschen, was im Inneren der Mini-Cupcakes steckt. Eines kann man schon verraten: Sie sind eine Versuchung wert! Oder zwei …

Mini Cupcakes

image

image

RENATE GRUBER

Mini Cupcakes

DIE KLEINEN GLÜCKSBRINGER

MIT FOTOS VON
EISENHUT & MAYER

image

image

– Aller Anfang ist süß! –

Stellen Sie sich vor, Sie wachen eines schönen Tages auf und haben plötzlich einen neuen Beruf. Anstatt Grafik-Design machen Sie nun Cupcakes und hübsche Torten! Zugegeben: So ganz überraschend war der Beginn der süßen Seite in meinem Leben nicht – aber fast. Als ich am 3. September 2010 meinen kleinen Shop in Wien eröffnete, war er als reines Hobby gedacht. Meine Liebe zu den Cupcakes wollte ich so unter die Menschen bringen. Die größte Sorge am Tag der Eröffnung allerdings war: Wohin am Abend mit all den übrig gebliebenen Cupcakes? Denn auch für mich war es schwer vorstellbar, dass sich in Wien, der Hochburg der Patisserie schon seit K.-u.-k.-Zeiten, neben Sachertorte und Apfelstrudel noch etwas anderes erfolgreich durchsetzen würde. Weit gefehlt! Ich nannte meinen verspielt eingerichteten Shop »CupCakes Wien«, sperrte ihn am Eröffnungstag um 10.00 Uhr morgens auf – und um 12.00 Uhr war bereits alles ausverkauft. Meine Kunden standen Schlange und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Jetzt, vier Jahre später, gibt es bereits drei Shops, über 34 MitarbeiterInnen und aus der kleinen, süßen Idee ist ein florierendes Unternehmen geworden. Was mich aber ganz besonders stolz macht, ist die Tatsache, dass ich mir – mit großer Unterstützung meiner MitarbeiterInnen – die Zeit nehmen darf, um allen Cupcakes-Interessierten mein Wissen weiterzugeben. 2013 ist mein erstes Buch »130 Gramm Liebe. Cupcakes, die glücklich machen« erschienen und 2014 mein Buch über Torten design: »300 Gramm Glück. Kleine Torten zum Verlieben«. Ich freue mich sehr, Ihnen auf den folgenden Seiten alle Geheimnisse, Tipps und Tricks zum Thema Mini-Cupcakes verraten zu dürfen.

Folgen Sie mir nun, Seite um Seite, Rezept um Rezept, auf die süße Seite des Lebens!

Ihre Renate Gruber

– Inhalt –

Die Rezepte für die Mini-Cupcakes in diesem Buch sind aufgesplittet in Rezepte für Toppings und in Rezepte für Sponges. Kombinieren können Sie natürlich nach Lust, Laune und Geschmack. Empfehlungen für in den Shops erprobte Kombinationen finden Sie bei jedem Rezept.

DAS MINI-CUPCAKE-TOPPING

DER MINI-CUPCAKE-SPONGE

RUND UM DIE MINI-CUPCAKES

Gebrauchsanleitung

Tipps zum Backen

Wie viel Zeit haben Sie?

Vielfältig & schön

Aufdressieren leicht gemacht

Richtig gemessen – halb gewonnen

Dekorieren leicht gemacht

Die perfekte Vorbereitung

Herr Ober, einen Apfelstrudel bitte!

Essbare Blüten

Mini-Cupcakes für jede/n

DIVERSES

Österreichisches Küchendeutsch

Glossar

Register

Die Autorin

Ein riesengroßes Dankeschön

TOPPINGS

Amarena-Topping

Aperol-Topping

Apfel-Schoko-Topping

Blitz-Toppings

Curd-Toppings

Eierlikör-Topping

Erdbeer-Topping

Erdnuss-Topping

Gorgonzola-Cranberry-Topping

Granatapfel-Trauben-Topping

Grießbrei-Topping

Holunder-Limetten-Topping

Ingwer-Wasabi-Topping

Irish-Cream-Topping

Kaffee-Topping

Kakao-Topping

Kokos-Stracciatella-Topping

Kürbis-Topping

Lemon-Curd-Topping

Limetten-Curd-Topping

Mandel-Käse-Topping

Nuss-Nougat-Topping

Orangen-Curd-Topping

Oreo-Topping

Pfirsich-Topping

Piña-Colada-Topping

Pistazien-Topping

Rosenkavalier-Topping

Sanddorn-Topping

Schnittlauch-Feta-Topping

Schoko-Johannisbeer-Topping

Swimmingpool-Topping

Toffee-Topping

Weißes Schoko-Zimt-Topping

Zimtherz-Topping

Zitronentee-Topping

SPONGES

Amaretto-Mandel-Sponge

Anis-Sponge

Apfel-Mohn-Sponge

Apfelstrudel-Sponge

Bananenbrot-Sponge

Buchweizen-Sponge

Dinkelgrieß-Nuss-Sponge

Dinkel-Kokos-Sponge

Eierlikör-Sponge

Emmentaler-Kräuter-Sponge

Erdnuss-Sponge

Hafermark-Sponge

Holunder-Limetten-Sponge

Irish-Cream-Sponge

Joghurt-Sponge

Kaffee-Sponge

Karotten-Sponge

Kokosmehl-Birnen-Sponge

Lauch-Parmesan-Sponge

Matcha-Sponge

Orangen-Sponge

Reis-Schoko-Sponge

Ricotta-Frucht-Sponge

Rosmarin-Apfel-Sponge

Rotwein-Zimt-Sponge

Schoko-Nuss-Sponge

Schoko-Sponge

Walnuss-Zimt-Sponge

Zwiebel-Speck-Sponge

– Gebrauchsanleitung –

Mini-Cupcakes sind, wie der Name schon sagt, »mini«. Das bedeutet, dass auch sehr kleine Mengen an Zutaten verarbeitet werden. Beim Kreieren eines neuen Rezeptes musste ich mich oft zwischen 2 oder 3 Eiern entscheiden. Mit 2 Eiern hatte ich dann zu wenig für meine Backform, mit 3 Eiern wieder um einiges zu viel. Und da ich der Meinung bin, es ist weniger schlimm, ein bisschen mehr aus einem Rezept herauszubekommen als zu wenig, habe ich mich in solchen Fällen für die größere Menge entschieden. Deshalb wird es immer wieder vorkommen, dass Ihnen ein bisschen Teig übrig bleibt. Entweder Sie haben dann eine zweite Mini-Cupcakes-Backform zur Hand oder Sie stellen einfach eine hübsche Tasse bereit, in der Sie den Rest des Teiges backen. Mit ein paar Früchten und einem Topping – oder wie hier auf dem Foto mit einem Tupfer Schlagobers – lässt sich eine herrliche Kaffeejause für zwischendurch zaubern.

PS: Ich habe bereits viele Tassen im Ofen gehabt: angefangen von billigen Tassen aus dem Supermarkt bis hin zu schöneren und hochwertigen, wie die gepunkteten aus unseren Shops. Es haben bisher alle den 180 °C im Ofen standgehalten. Von Kunststoff-Tassen ist natürlich Abstand zu nehmen – die schmelzen. Und Großmutters bestes Porzellan würde ich auch nicht empfehlen …

image

image

– Tipps zum Backen –

image

Alle Angaben zu den Sponge-Rezepten in diesem Buch beziehen sich auf Backformen für 24 Mini-Sponges. Der Boden-Durchmesser beträgt 29 mm und die Höhe 16 mm. Bei Backformen für Mini-Cupcakes gibt es viele unterschiedliche Größen und Materialien. Manche sind aus Blech, andere aus Aluminium oder auch Silikon. Sie unterscheiden sich in den Größen zwar nur minimal, aber bei einer so kleinen Grundform kann sich das sehr schnell auf mehr oder weniger Stück pro Rezept auswirken. Wenn Sie die Seite vor dieser hier gelesen haben, dann wissen Sie bereits, wie Sie sich helfen können: einfach immer eine Tasse oder eine zweite Backform bereithalten. Damit ist für süße Reste immer ein Gefäß zum Backen bei der Hand!

Welche Backform auch immer Sie zu Hause haben – legen Sie IMMER kleine Papierförmchen hinein. Auch wenn Sie »Antihaft«-Silikonformen verwenden, das Ergebnis wird mit den Papierförmchen 100 Mal schöner.

Bedenken Sie beim Backen auch, dass jeder Ofen ein gewisses Eigenleben hat. In meinem Backofen zu Hause brauchen die Mini-Sponges eines Rezeptes ca. 20 Minuten, um durch zu sein, in einem unserer Öfen in unserer Backstube wiederum nur maximal 16 Minuten. Wenn Sie also ein Rezept das erste Mal backen: immer ein wachsames Auge darauf haben! Und wenn die Backzeit deutlich von der angegebenen Zeit im Buch abweicht, dann notieren Sie sich das einfach neben dem Rezept. Ob Ihr Mini-Sponge tatsächlich durchgebacken ist, können Sie mit der sogenannten »Stäbchenprobe« überprüfen: Dazu nimmt man einen Zahnstocher und sticht in den Sponge. Bleibt beim Herausziehen des Zahnstochers kein Teig darauf kleben – hurtig heraus mit den Sponges!

– Wie viel Zeit haben Sie? –

image

Die Zubereitung von Mini-Cupcakes braucht nicht viel Zeit, gute Planung ist einfach alles.

Wenn Sie z. B. Ihre Sponges schon am Vortag backen, so brauchen Sie lediglich 5 bis 15 Minuten, um ein herrliches Topping zu zaubern. Wenn Sie ganz rasch noch ein leckeres Mitbringsel brauchen, dann starten Sie mit dem Sponge, und während dieser im Ofen vor sich hin bäckt, ist das Topping auch schon fertig. Natürlich gibt es Toppings, denen Sie sich etwas länger widmen müssen, aber im Prinzip sind alle sehr rasch zubereitet. Ein flotteres Dessert, das noch dazu eine echte Augenweide ist, gibt es wohl nicht!

image

image

image

– Vielfältig und schön –

image

image

Wer freut sich nicht über saubere Ränder bei den Backformen und eine gleichmäßige Füllhöhe auch bei so kleinen Mengen? Der Trick dazu ist denkbar einfach: Bereiten Sie einen Krug (oder ein hohes Gefäß) vor, stülpen Sie einen Einweg-Dressiersack mit der Spitze nach unten hinein und füllen Sie Ihren Teig in den Dressiersack. Danach schneiden Sie ein ganz kleines Stück von der Spitze des Dressiersacks ab und halten ihn über die einzelnen Einbuchtungen der mit Papierförmchen ausgelegten Sponge-Backform. Um den Teigfluss rechtzeitig zu stoppen, halten Sie einfach mit dem Zeigefinger das kleine Loch zu und lassen es erst über der nächsten Vertiefung wieder los. Das ist eine ausgezeichnete Methode, um den Teig wunderbar einfach – und sauber noch dazu – in die Backförmchen zu bringen.

image

Die Füllhöhe ist beim jeweiligen Rezept angegeben. Es hängt ganz von den Zutaten ab, ob der Sponge sich während des Backens hoch nach oben wölbt, also stark »aufgeht«, oder ob er bescheiden bei seiner Einfüllhöhe bleibt. Gut schmecken die Sponges alle – darauf können Sie sich verlassen!

image

image

– ARBEITSSCHRITTE AUFDRESSIEREN –

image

image

image

– Aufdressieren leicht gemacht –

image

Wie bringt man das köstliche Topping hübsch auf den Sponge? Ganz einfach! Wir nehmen eine Tülle unserer Wahl und einen Einweg-Dressiersack. Nun die Spitze des Dressiersacks abschneiden (Bild 1) und die Tülle so hineinstecken, dass ihre Spitze vorne aus der abgeschnittenen Öffnung ragt (Bild 2). Die Öffnung darf nicht zu groß sein, damit die Tülle nicht herausrutscht – aber natürlich auch nicht zu klein.

Das Einfüllen des Toppings funktioniert am einfachsten, wenn Sie es genauso machen wie beim Teig (Bild 3). Die genaue Beschreibung dazu finden Sie auf S. 16.